Rudisell Gold Mining Company, Baltimore, Md. - Aktie von 1860. Bereits 1825 entdeckt, 1830 gepachtet von Count Chevalier Vincent de Rivafinoli, einem italienischen Edelmann, der seine Bergbauerfahrungen aus Europa mitbrachte. 1836-37 wurde die Mine aufgrund der Depression geschlossen. Danach von dem Engländer E. Pennmann betrieben als Rudisill Mine

Aktie über 200 Shares zu je 5 $
Baltimore, Md., 6. Juli 1860

Eingetragen auf Mr. Israel Griffith (1799-1875), einen Kaufmann in Baltimore. Vier tolle Vignetten, u.a. eine mit kathedralenähnlich ausgehauener Kammer mit Bergleuten beim Erzabbau.

Bereits 1825 entdeckt, 1830 gepachtet von Count Chevalier Vincent de Rivafinoli, einem italienischen Edelmann, der seine Bergbauerfahrungen aus Europa mitbrachte.

1836-37 wurde die Mine aufgrund der Depression geschlossen. Danach von dem Engländer E. Pennmann betrieben als Rudisill Mine, 1854 unterschiedlich buchstabiert als “Rudisol”, “Rudesill” und „Rudisell”.

Die Goldbergwerksgesellschaft „Rudisell Gold Mining Company“ wurde gegründet 1859 mit einem Kapital von 750.000 $. Das Bergwerk lag in Charlotte, im Mecklenburg County. 1868 verkauft an Thomas Wilson, der bis 1878 die Mine betrieb, sie dann an drei Investoren verkaufte. Sie wechselte mehrfach die Besitzer, produzierte aber bis 1938.

Gehe zur Übersicht: Gold- und Silberminen USA