Dingelber Zucker-Fabrik - Historische Aktie von 1874, Gründeremission. Ausgesprochen dekoratives Stück mit 18 cm breiter Abbildung der Fabrik. Bereits vor über 100 Jahren wurde diese Aktie gegenstandslos.

Aktie über 125 Thaler
Dingelbe, 18. September 1874

Schätzpreis (laut SUPPES-Katalog): 2.500,- Euro

Gründeraktie, Auflage 1200 (R 8).

Die Zuckerfabrik in Dingelbe (heute ein Ortsteil von Schellerten im Landkreis Hildesheim) wurde 1872-74 von der Braunschweigischen Maschinenbau-Anstalt eingerichtet.

Die Inbetriebnahme der Eisenbahn Braunschweig-Hildesheim 1882, von deren Bahnhof Garbolzum die Fabrik nur 4 km entfernt lag, brachte ihr zwar einen beträchtlichen Aufschwung, dennoch überstieg die Rohzuckererzeugung in Dingelbe nie 100.000 Zentner pro Kampagne.

Bereits 1905 in eine GmbH umgewandelt worden, womit die zuvor ausgegebenen Aktien also schon vor über 100 Jahren gegenstandslos wurden. 1967 stillgelegt.

Das Gelände wird heute als Sporthalle vor allem für Handballspiele genutzt.

Gehe zur Übersicht: Zuckerfabriken Deutschland