Arrow Steamship Company, historische Aktie von 1890. Die Reederei bestand bis in die späten 1950er Jahre. Ihr erster Dampfer war die "Pocahontas", das schnellste, das luxuriöseste und das sicherste Passagierschiff Amerikas, unsinkbar und unbrennbar. Nur 2 dieser hochdekorativen Aktien sind bekannt.

Aktie über 25 Shares à 10 $
New York, 13. August 1890

Schätzpreis: 500,- Euro

Detailreiche Vignette eines Raddampfers mit Hilfsbesegelung in bewegter See, daneben Segelschiffe. Goldgedecktes Prägesiegel. Originalsignatur des New Yorker Ingenieurs Robert M. Fryer als Präsident.

Die Reederei wurde gegründet 1887 mit einem Kapital von 1 Million Dollars. Sie hatte ihren Hauptsitz in New York, 115 Broadway sowie eine Niederlassung in Washington, D.C.

Das allererste Schiff der Reederei war „SS Pocahontas„, gebaut auf der eigenen Werft in Alexandria in Virginia. Das Schiff sollte laut vollmundigen Pressemeldungen das schnellste, das luxuriöseste und das sicherste Passagierschiff in Amerika werden, unsinkbar und unbrennbar. Für die Atlantiküberquerung sollte das Schiff nur 6 Tage brauchen.

Es wurde entworfen und konstruiert von dem New Yorker Ingenieur Robert M. Fryer, dem Präsidenten der Gesellschaft. Eine ausgeklügelte Bauweise der Schottwände mit 1060 Hohlräumen, davon 500 unter der Wasserlinie, sollte im Falle eines Lecks das Sinken des Schiffes verhindern. Die zukunftsweisende Bauweise aus Stahl und Eisen, absolut kein Holz, sollte für die Brandsicherheit sorgen.

Die Hochdruckzylinder mit 20 Kesseln sollten das Schiff mit der Kraft von 27.986 PS antreiben. Den Passagieren standen Luxuskabinen zur Verfügung, 350 1. Klasse und 608 2. Klasse. Die Schiffsbesatzung sollte aus 120 Mann bestehen.

Die Baukosten wurden mit 120.000 £ vorgerechnet. Pro Reise wurde ein Nettogewinn von 6.000 £ erwartet. Bei 33 geplanten Reisen pro Jahr lag die Gewinnerwartung bei jährlich 198.000 £. Innerhalb der ersten vier Jahre sollten 12 weitere Luxusschiffe von der Reederei in Dienst gestellt werden.

Laut einem Bericht in der New York Times vom 1.5.1904 sank „SS Pocahontas“ am 30.4.1904 in den Gewässern vor Richmond, Virginia, nachdem am Oberdeck ein Feuer ausgebrochen war!

Für ihre Aktionäre hatte die Reederei eine Besonderheit parat: Die Aktien konnten auf jedem Passagierdampfer der Reederei zum Nennwert beim Kauf von Schiffspassagen in Zahlung gegeben werden.

Die Reederei existierte noch mindestens bis in die späten 1950er Jahre als Tochtergesellschaft der Isbrandtsen Steamship Company.

Nur ein einziges weiteres Stück ist seit Jahren bekannt (beide waren 1982 gefunden worden).

Gehe zur Übersicht: Schifffahrt USA

Falls Sie an einer fundierten Beschreibung unseres Sammelgebietes interessiert sind, dann empfehle ich Ihnen meine folgende Internetseite: Einführung in das Sammelgebiet der Historischen Wertpapiere