Zuckerfabrik Rheingau in Worms - Historische Aktie von 1922. Äußerst seltenes  Wertpapier der 1913 gegründeten Gesellschaft, die in der Süddeutsche Zucker-AG aufgegangen ist. Heute ist Südzucker der größte Zucker-Konzern in Europa.

Aktie über 100.000 Mark
Worms, 8. Dezember 1922

Schätzpreis (laut SUPPES-Katalog): 750,- Euro

Auflage: 300 Aktien (R 10).

Gegründet 1913. Schon 1918 erwarb die Badische Gesellschaft für Zuckerfabrikation in Waghäusel die Aktienmehrheit der Zuckerfabrik Rheingau.

Zur Festigung der Beziehungen zur Badischen Domänenverwaltung (Verpächter großer Flächen für den Rüben-Eigenanbau) überließ man 1923 dem badischen Staat ein größeres Aktienpaket zum Vorzugspreis.

Börsennotiz Frankfurt und Mannheim, seit Ende 1923 auch in Berlin. Seit 1920 Interessengemeinschaft mit der Badischen Gesellschaft für Zuckerfabrikation in Waghäusel und den Zuckerfabriken Frankenthal, Stuttgart, Heilbronn und Offstein.

Aus dieser Interessengemeinschaft trat die Zuckerfabrik Rheingau 1926 aus, als sich die übrigen fünf Fabriken zur Süddeutsche Zucker-AG mit Sitz in Mannheim zusammenschlossen.

Die Südzucker bot dann den Rheingau-Aktionären einen Aktienumtausch 1:1 an, wovon fast restlos Gebrauch gemacht wurde.

1930 wurde die Rheingau-Börsennotiz eingestellt. Es dauerte aber noch über 30 Jahre, bis die Südzucker wirklich alle Rheingau-Aktien an sich bringen und die AG 1958 auf sich verschmelzen konnte.

Heute ist Südzucker der größte Zucker-Konzern in Europa.

Gehe zur Übersicht: Zuckerfabriken Deutschland