Chicago & Great Western Railroad Company - Historisches Wertpapier von 1873. First Mortgage Gold Bond. Herrliche Vignette aus der Künstlerwerkstatt von Henry Seibert & Bros., der Druckerei, die die allerschönsten Wertpapiere hervorbrachte. Die Lebensdauer dieser Eisenbahngesellschaft bemißt sich nicht in Jahren, sondern nur in wenigen Wochen!

7 % Gold Bond über 1000 $
State of Illinois, 1. März 1873

Schätzpreis: 1.500,- Euro

First Mortgage Gold Bond. Herrliche Vignette aus der Künstlerwerkstatt von Henry Seibert & Bros., der Druckerei, die die allerschönsten Wertpapiere hervorbrachte.

Die 25 cm breite Vignette zeigt äußerst detailliert die Ankunft eines Güterzuges in einer Kleinstadt des mittleren Westens, viele Menschen und Fuhrwerke warten auf den Zug. Goldprägesiegel, Originalsignaturen, keine Entwertung.

Der Name „Chicago Great Western“ begegnet uns auf Eisenbahn-Wertpapieren bis in die 1930er Jahre, aber keine dieser späteren namensgleichen Bahnen hat mit diesem 1873 gegründeten ersten Träger des Namens auch nur das Geringste zu tun: Die Lebensdauer dieser Gesellschaft bemißt sich nicht in Jahren, sondern nur in wenigen Wochen, bevor sie in der „Canada and Northern Pacific Air-Line Railroad“ verschwand, die aber selbst auch nur wenige Wochen existierte, ehe sie im Juni 1873 mit der „Chicago and Lake Superior Railroad“ fusionierte und ihren Namen wenig später in „Chicago, Wisconsin & Canada Railway“ änderte.

Diese lebte wenigstens einige Monate, ehe aus ihr im Frühjahr 1874 dann die „Chicago, Portage and Superior Railway“ wurde. Von der geplanten, 406 Meilen langen Hauptstrecke von Chicago, Ill. nach Superior City, Wis. waren zu der Zeit 68 Meilen trassiert, und die 9 Meilen, auf denen bereits Schienen lagen, wurden von der „Chicago and Northwestern Railway“ mitbetrieben.

Gehe zur Übersicht: Eisenbahn USA

Falls Sie an einer fundierten Beschreibung unseres Sammelgebietes interessiert sind, dann empfehle ich Ihnen meine folgende Internetseite: Einführung in das Sammelgebiet der Historischen Wertpapiere