Rolls-Royce of America, Inc. Gründeraktie. von 1920. Bei Gründung der amerikanischen Rolls-Royce 1920 wurden 50 hochspezialisierte Fachkräfte mitsamt ihren Familien von England nach Springfield, Mass. umgesiedelt, wo die neue Fabrik entstand.

Aktie über 15 Shares à 100 $
State of Delaware, 25. Mai 1920

Gründungsemission. Aktie ausgestellt auf Henry F. Dearborn (genau wie der westliche Vorort von Detroit, Zentrum der amerikanischen Autoindustrie mit mehreren Fabriken der Ford Motor Co. und der Chrysler Co.), rückseitig von ihm original unterschrieben.

Ein hochwertiger Stahlstich der ABNC mit weiblicher Allegorie mit Löwen.

Bei Gründung der amerikanischen Rolls-Royce 1920 wurden 50 hochspezialisierte Fachkräfte mitsamt ihren Familien von England nach Springfield, Mass. umgesiedelt, wo die neue Fabrik entstand. Bis 1921 verließen ca. 2.600 “Silver Ghost” und “New Phantom”-Modelle das Werk. In der Weltwirtschaftskrise wurden die Mittel knapp. Dennoch schaffte man es, bis 1933 weitere 350 Autos aus vorhandenen Teilen irgendwie zusammenzubauen.

1934 wurde Rolls-Royce of America aufgelöst.

Nicht nur einer der bekanntesten sondern auch gesuchtesten Autowerte.

Gehe zur Übersicht: Automobile USA