Elkton Consolidated Mining and Milling Company, Colorado Springs - Aktie von 1915. Die Aktie wurde original signiert von A. E. Carlton als Präsident. Albert E. Carlton (1866-1931), der erfolgreiche Investor in Banken, Bergwerke und Eisenbahnen wurde als "König von Cripple Creek" benannt. Ihm gehörte u.a. die Cression Mine, eine der profitabelsten Goldminen in Cripple Creek. Nach Meinung seiner Zeitgenossen, Carlton gehörte fast jede Mine in Cripple Creek.

Aktie über 500 Shares ohne Nennwert
Colorado Springs, Colo., 8. November 1914

Sehr dekorative graphische Gestaltung mit Werksansicht. Die Aktie wurde original signiert von A. E. Carlton als Präsident.

Albert E. Carlton (1866-1931), der erfolgreiche Investor in Banken, Bergwerke und Eisenbahnen wurde als „König von Cripple Creek“ benannt. Ihm gehörte u.a. die Cression Mine, eine der profitabelsten Goldminen in Cripple Creek. Nach Meinung seiner Zeitgenossen, Carlton gehörte fast jede Mine in Cripple Creek.

Das Claim Elkton wurde ursprünglich von dem Schmidt William Shemwell abgesteckt. Die Mine warf keine Gewinne ab und Shemwell konnte 1892 seine Lebensmittelrechnung in Höhe von 36,50 $ der Brüder Bernard, eines Lebensmittelgeschäftes in Colorado Springs, nicht begleichen.

Die Bernards verzichteten auf die Begleichung der fälligen Rechnung gegen die Überschreibung eines 50%-igen Anteils an der Elkton Mine.

George Bernard finanzierte zwei Jahre lang die Bohrungen. Kurz vor Bernards Pleite wurde endlich eine Goldader getroffen. Bereits in der ersten Woche nach diesem Fund, wurden 40.000 $ netto verdient.

Bald wurde die Mine zu den bedeutendsten Goldminen des Cripple Creek Distrikts. Insgesamt produzierte die Elkton Mine Gold für 16 Millionen $.

Gehe zur Übersicht: Gold- und Silberminen USA