Atlantic Mail Steamship Company, historische Aktie von 1873. Nach dem Sezessionkrieg im Jahr 1865 wurde die Atlantic Mail Steamship Company für 5,4 Millionen $ von der "Pacific Mail Company" übernommen. Diese Fusion brachte die größte Reederei des amerikanischen Kontinents hervor.

Aktie über 100 shares à 100 $
New York, 27. Januar 1873

Schätzpreis: 650,- Euro

Detailreiche Vignette eines Schaufelraddampfers mit Hilfsbesegelung.

Die überaus bedeutende Reederei betrieb einen 3 x monatlich verkehrenden Liniendienst zwischen New York und Aspinwall, Panama (von wo der Isthmus mit der Panama-Eisenbahn überquert wurde). Auf der Pazifikseite schloss sich ein Liniendienst der Pacific Mail Company über Acapulco und Manzanilo nach San Francisco an.

1857 sank der 1853 in Dienst durch die „Atlantic Mail Steamship Company“ gestellter 90 m langer dreimastiger Passagier-Seitenraddampfer „SS Central America„. Das Schiff befand sich auf der Route Panama–Havanna–New York, beladen mit Gold. Neben der offiziellen Ladung befand sich am Bord 30.000 Pfund Goldbarren aus Regierungsbeständen in Kalifornien, die zur Stützung der durch die Wirtschaftskrise von 1857 angeschlagenen nordamerikanischen Wirtschaft bestimmt waren. Durch den Verlust dieser 13,6 Tonnen Gold verschärfte sich die Wirtschaftskrise.

Insgesamt befanden sich vermutlich etwa 21 Tonnen Gold an Bord. Von den 477 Passagieren und 101 Besatzungsmitgliedern konnten nur 30 Frauen, 26 Kinder und 44 Männer gerettet werden. Der Untergang des Schiffes gilt als eines der größten Seeunglücke in der Geschichte Amerikas. 1985 wurde ein Joint Venture „Columbus-America Discovery Group“ zur Entdeckung und Bergung der Central America gegründet. 1987 wurden von der Gruppe knapp 20 Tonnen Gold geborgen!

1860 kaufte die „Atlantic Mail Steamship Company“ von Cornelius Vanderbilt seine „Atlantic and Pacific Steamship Company“.

Nach dem Sezessionkrieg im Jahr 1865 wurde die „Atlantic Mail Steamship Company“ für 5,4 Millionen $ von der „Pacific Mail Company“ übernommen, der dabei sicher zu Gute kam, daß sie im Bürgerkrieg die Nordstaaten u.a. mit Goldtransporten unterstützt hatte.

Diese Fusion brachte die größte Reederei des amerikanischen Kontinents hervor. Fünf Jahre nach der Gründung wurden bereits 18 Dampfschiffe betrieben, 1869 waren es schon 23.

Gehe zur Übersicht: Schifffahrt USA

Falls Sie an einer fundierten Beschreibung unseres Sammelgebietes interessiert sind, dann empfehle ich Ihnen meine folgende Internetseite: Einführung in das Sammelgebiet der Historischen Wertpapiere